HOME Forum Fanclub GB Suche Texte Bilder Sounds News Links Sitemap

Sabrina-Comic 2000-07

"Königin der Verweigerung" / "Zoff in der Zeit"

Rezension by: Mike Holz

Was mir natürlich als erstes an einem Comic ins Auge fällt, ist der Umschlag. Also wende ich mich erst einmal der Gestaltung von diesem zu, der, wie ich finde, noch verbessert werden kann. Meiner Meinung nach ist es nicht sehr gut, einfach eine Comicszene mit einer "lebenden" Figur zu verbinden, obwohl das nicht einmal schlecht von mg publishing gelöst worden ist. Ich glaube aber dennoch, dass es besser wäre, Comicszene und Melissa voneinander zu trennen - vielleicht sollte man sich auch nur für Melissa oder die Comicszene entscheiden.
Desweiteren finde ich, dass der Umschlag auch ein wenig zu hell gestaltet ist. Ich wäre eher für dunklere Farben (z.B. dieses Lila wie im Vorspann zur Serie), denn ich hätte das Comic fast im Zeitungsladen übersehen und war eigentlich schon wieder am Gehen, als ich mich doch nocheinmal für eine gründlichere Untersuchung des Angebots entschieden habe (also muß der Umschlag meiner Meinung nach auffallender werden).
Was ich aber sehr gut finde ist das Format des Comics, das nicht DIN A4 ist und für das Comic optimal gewählt wurde. Da ich nun lang genug über den Umschlag geschrieben habe, komme ich nun zum Inneren des Heftes. Ich gehe jetzt aber ersteinmal auf die Geschichte selber ein und komme später zu den anderen Inhalten. Da ich ja die Fernsehserie wie meine Westentasche kenne, war ich erst einmal etwas verdutzt über die Zeichenweise und vor allem über die Gestaltung der einzelnen Figuren (Sabrina, Hilda, Zelda), aber dies hat sich beim Lesen des Heftes dann schnell gelegt und nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, hat mir die Zeichenweise dann auch nichts mehr ausgemacht und die Figuren finde ich jetzt auch ziemlich gut (Ausnahme bleibt jedoch Hilda).
Ich finde auch, dass die einzelnen Charakterzüge der Figuren fast genau den Charakterzügen der TV-Serie entsprechen (ich hätte das vielleicht andersherum formulieren sollen, weil ja die Serie erst nach dem Comic entstand, aber ich kenne halt die Serie schon länger als das Comic). Die Geschichte an sich finde ich wirklich sehr gut, da sie überraschende Wendungen nimmt und nicht langweilig wird. Ich finde auch gut, dass das Comicheft aus nur einem großen Comic besteht und nicht aus sehr vielen kurzen wie es z.B. bei Micky Maus der Fall ist.
Was die Geschichte betrifft kann ich also nur mein Lob aussprechen und wüßte nicht, was ich daran auszusetzen hätte. Auch die kleine Salem Geschichte ist ganz nett und zeigt halt mal wieder "unseren" Salem mit seinem großen Ego. Das wäre ja dann auch schon alles was man zu den Geschichten sagen kann, außer das ich mir noch die Frage gestellt habe, was die Unterteilung in verschieden Abschnitte bringen soll - mal sehen ob dieses Geheimnis einmal gelüftet werden kann ;-)

Der restliche Teil des Heftes ist auch äußerst informativ und für mich überraschend fan-freundlich gestaltet, was ich, wenn ich ehrlich bin, nicht erwartet hätte - weiter so! Das Poster ist gut, die Kurzbiographie von Nate Richert auch sehr informativ und was zu gewinnen gibt es auch noch - was kann man also mehr erwarten? Vielleicht nur noch, dass man sich einige Rechtschreibfehler ersparen hätte können und dass ein Satz bei der Kurzbiographie von Nate Richert keinen richtigen Sinn ergibt, aber das sind wie ich finde eher kleinere Ungenauigkeiten, die man bei den nächsten Ausgaben verhindern kann.
Desweiteren sind natürlich die Nennungen von verschiedenen Internetadressen und die TV-Vorschau sehr positiv, sowie auch die Tatsache, dass man auf Werbung, die nichts mit Sabrina zu tun hat, verzichtet hat.

Insgesamt muss ich sagen, dass sich die Ausgabe von 3,95 DM gelohnt hat und dass das Heft an jeden Sabrina und Melissa Fan weiterzuempfehlen ist, also nichts wie hin zum Kiosk!


Rezension by: Thomas Baum

Zum Cover:
Wenn ich nicht gewusst hätte, wie der Comic aussieht, hätte ich ihn sicher nicht gefunden. Der Schriftzug sollte einfach größer sein, oder noch einmal senkrecht an der Stelle stehen, wo jetzt das "Archie Comics" Logo ist. Dann sieht man es besser zwischen den anderen Zeitungen. Jedesmal die Farbe des Covers zu wechseln erscheint mir auch nicht gerade sinnvoll, wenigstens der obere Teil sollte immer gleich bleiben. Nicht umsonst hat jede Zeitung immer das gleiche Logo. Insgesamt finde ich das Cover aber recht gut, obwohl Salem nicht wirklich auf der Schulter von Sabrina sitzt ... das sollte man beim nächsten Mal vielleicht ändern, wenn man mal wieder so ein Cover macht.

Zum Inhalt:
Die Geschichte selbst verrate ich mal lieber nicht, sonst ist der Spaß beim Lesen ja weg. Die Story über Kleopatra und Sabrina ist recht witzig geschrieben. Spannend finde ich sie auch, nicht jede Wendung ist vorherzusehen. Mal sehen, was sich noch im nächsten Comic ereignet, wenn es weitergeht. Gut finde ich, dass der Comic in zwei große Teile und mehrere Kapitel eingeteilt ist. So können Kinder, die ja sicher die Zielgruppe sind, sich immer kleine Abschnitte vornehmen und müssen nicht so viel auf einmal lesen.
Was mir auf den ersten Seiten aufgefallen ist, ist die viele sagen wir mal so "Schleichwerbung". Da findet sich zum einen ein VIVA Schriftzug, zum anderen ist MTV und H&M erwähnt. So etwas muss sicher bei einem Comic für Kinder nicht sein. Ab und zu fallen mal ein paar kleine Fehler auf, die sicher beim Übersetzen entstanden sind, so steht zum Beispiel auf dem Zauberbuch auf dem Cover: "Zaubersprüche und so", im Comic steht aber: "Zaubersprüche zum Selberhexen" drauf.

Zum Innenteil:
Der TV-Guide im Innenteil ist sehr informativ. Nicht nur Premiere World Abonnenten kommen hier auf ihre Kosten, sondern auch SAT.1 Zuschauer. Endlich werden auch einmal die originalen Episodentitel genannt, da ist ja normalerweise eher schwer ranzukommen bei Serien. Der Internet-Führer ist eine wirklich gute Idee, obwohl natürlich die wichtigste Seite fehlt: meine ;-) Jeweils eine Biografie von einem der "echten" Darsteller zu veröffentlichen finde ich gut.

Zum Poster:
Eine Mischung aus Realbildern und Comiczeichnung ist nicht jedermanns Sache, mir persönlich gefällt es nicht, da die Teile irgendwie nicht richtig zusammenpassen. Die Rückseite ist hingegen in Ordnung, obwohl das Gesicht von Melissa schärfer und größer sein sollte.

Fazit:
Alles in allem ist der Comic aber gelungen, obwohl ich ihn mir eher aus Prinzip kaufen werde, als aus Interesse an der Geschichte. Aber das liegt ja nicht am Comic. Vielleicht bekomme ich auch irgendwann den Sinn der letzten Seite des Comics raus ("Sabrinas bezaubernder Stil"). Wenn ich schon Kinder hätte, könnte ich ihnen den Comic ohne Probleme geben, da er wirklich gewaltfrei ist und keine 5 Tonnen Gewichte oder andere Scherze dieser Art enthält.

------------------------oOo-------------------------
Impressum | Webmaster: Voland@Jena.Thur.de
This Page: http://www.thur.de/fan-mjh/text/reviews/comics/sttw/2000/07.html

Last modified:  2000-07-28   22:34:27 MET DST   by René Scholz
Zurück zur Übersicht