Real Existierendes
Klo

 

Konkret-Utopisches
Klo

 

Alles dreht sich (außer ums Geld, s.u.) um die TECHNIK: Wie funktioniert das Klo?

 

Technikfrage ist prinzipiell untergeordnet. Es geht um Menschen.

Es geht ums Geld-Verdienen (G - W - G mit G>> G)), brauchbare Güter entstehen manchmal auch.

 

Im Mittelpunkt stehen die BEDÜRFNISSE der Menschen.

Trennung Produzenten - Konsumenten (Produktion "für Markt" - Marketing) - tendiert bereits zu "Prosumenten": automatisierte Kleinstserienfertigung ® Kundenindividuelle Massenproduktion - auf Grundlage von flexiblen, autonomen, verteilten Systeme einschließlich intelligenter, sich selbstorganisierender und sich selbst wartender Systeme

 

Menschen machen, was sie wollen.
Wer ein Klo will, sucht sich - über direkte und Internetkontakte - Leute, die Klos designen und ggf. bauen wollen. Sie tun sich zusammen, werfen ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten zusammen - organisieren "Kümmerschaft" und Projektarbeit...
ganz ohne Geld und "Arbeitsplatz"...

Produktionsprinzipien : Fordismus ® Toyotismus - noch unter dem Diktat der Kapitalverwertung...

 

Produktionsprinzipien: ökologische Kreislaufwirtschaft, Vernetzung entsprechend stofflich-energetisch-informationeller Vernunft (von Mensch - ggf. über Internet - zu Mensch...)

Bewertung und Organisation der Arbeit entsprechend: "Was bringts" (G) : innerhalb Gesellschaft, Familie, WG etc...

 

"Tun, was MIR wichtig ist..." - immer öfter auch ein sauberes Klo haben wollen (weil mir auch wichtig ist, das andere das haben...und sie - meistens - genauso denken und handeln)...

 

 

Mehr zum Utopischen Klo

 

 

[Homepage] [Gliederung]

Stübchen Gliederung

- Diese Seite ist Bestandteil von "Annettes Philosophenstübchen" 2000 - http://www.thur.de/philo/klo/uk7.htm -